Angebote außerschulischer Jugendarbeit

für Schulklassen der weiterführenden Schulen

Die JugendBegegnungsStätte (JBS) St. Michael Boppard und das Jugendbüro des Dekanats St. Goar  machen den SchülerInnen der weiterführenden Schulen Angebote der Persönlichkeitsbildung.

Diese Angebote realisieren sich durch die Bereitschaft der Schulleitung bzw. engagierter LehrerInnen ihren SchülerInnen neben der Wissensvermittlung ein anderes Lernfeld zu erschließen.

Zentral ist die Arbeit mit den Werten, Meinungen und Einstellungen der SchülerInnen. Sie werden als Subjekte ernst genommen und ihre bisherige Lebenserfahrung steht als Ausgangspunkt im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Es geht uns nicht um die Vermittlung von Wissen, sondern um die Initiierung von persönlichkeitsbildenden Prozessen und die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen / soft skills.

Die beschriebenen Angebote wurden bisher mit Klassen der Regionalen Schule Boppard, der bischöflichen Realschule Marienberg, der Hauptschule Emmelshausen und der Realschule Oberwesel und dem Wilhelm-Hoffmann-Gymnasium durchgeführt.

Da es sich um diakonische Angebote der Katholischen Kirche handelt, die den SchülerInnen helfen wollen "ein Leben in Fülle" zu gestalten, sind diese für die Schulen kostenlos. Von den SchülerInnen wird bei den mehrtägigen Veranstaltungen ein Teilnahmebeitrag von 30 Euro erhoben.

Geleitet werden die Angebote von der Diplom-Theologin Michaela Mannebach, die als Pastoralreferentin im Dekanat St. Goar tätig ist, und vom Diplom-Pädagogen Hermann Schmitt, der als Leiter der JBS St. Michael arbeitet. Ergänzt wird das Team im Rahmen der sexualpädagogischen Angebote durch weibliche pädagogische Fachkräfte, ansonsten durch PraktikantInnen bzw. engagierte StudentInnen der Pädagogik.

Die Angebote